Programm 2018/2019

Lydia Welti-Escher

Lydia Escher, um 1875. Foto: e-manuscripta

Mittwoch, 08.05.2019
19.30 Uhr Führung
20.00 Uhr Lesung/Vortrag

Restaurant Belvoirpark, Zürich

Seestrasse 125, 8002 Zürich
Bus 161 oder 165 bis «Sukkulentensammlung»
oder Tram 7 bis «Brunaustrasse»

Willi Wottreng erzählt aus dem Leben der Feministin der Belle Époque

Sie kam 1858 als Tochter von Augusta Übel und Alfred Escher auf dem Landgut «Belvoir» in der Enge zur Welt. Nach dem frühen Tod der Mutter entwickelte sie zum Vater, dem «Eisenbahnkönig» und damals wohl mächtigsten Mann der Schweiz, ein enges Verhältnis. 1883 heiratete sie den Bundesratssohn Friedrich Emil Welti. Doch die Ehe war nicht glücklich, Lydia langweilte sich. Als sie sich in ihren Porträtisten und den Freund ihres Gatten, den Berner Maler Karl Stauffer, verliebte, nahm das Drama seinen Lauf.

Nach der Führung durch den Park des «Belvoir», das Lydias Grossvater erbaut hatte, liest und erzählt der Historiker und Schriftsteller Willi Wottreng in der Villa, in der Lydia Welti-Escher lebte und wirkte, aus seiner packenden Biografie.

Führung durch den Park: Martin Illi

Tickets
CHF 25.–/20.–
(AHV, Legi)

Mitglieder haben freien Eintritt
Kasse ab 19.00 Uhr, kein Vorverkauf

Zuflucht Sanatorium